Ist er nicht knuddelig, unser aller Helge Lindh? Kann man ihn nicht als das Optimum eines deutschen Politikers bezeichnen?

Ich sage ja – denn er ist einfach mehr als genial.

Wie kann auch eine Partei, die von mehreren Millionen Menschen gewählt wurde, im deutschen (welch´ein schreckliches Wort) Bundestag (nein, natürlich kein schreckliches Wort) einen Antrag stellen, in dem es um die Verwendung der deutschen Sprache geht?


Symbolbild: Quelle: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw09-de-deutsch-landessprache-544508

Hier muss unser aller Helge Lindh, der Gott (Allah oder was auch immer) der geistigen Größe unserer Menschheit natürlich einspringen und sofort agieren:

Mit einer Rede komplett in Versform ist dem SPD-Abgeordneten Helge Lindh im Bundestag ein ungewöhnlicher Auftritt gelungen. Der nordrhein-westfälische Sozialdemokrat wandte sich damit am Donnerstagabend gegen zwei Anträge der AfD-Fraktion zur Bewahrung und Förderung der deutschen Sprache.

https://www.focus.de/politik/deutschland/oh-weh-afd-spd-mann-spottet-mit-reimen-ueber-afd-dann-wird-linken-politiker-geruegt_id_12870835.html

Natürlich lobt „FOCUS online„, die Plattform für Nichtakademiker, die sich gerne als Akademiker sehen, das entsprechende Verhalten zu Recht und dafür gebührt FOCUS online unser aller Dank.


Über das anschließende Verhalten, der
(sicherlich nicht mehr konstant einer Regel unterliegenden) Quotenfrau Simone Barrientos muss man diskutieren dürfen, aber einen Ordnungsruf?

Sie sprach doch nur von einem „Braunen“, was ist daran denn so negativ? Man*in stelle sich einfach einmal vor, Sie hätte gerufen „Sei ruhig, Rosaner“, wie schnell hätte sich die LBTG – Gemeinschaft in unserem Land aufgeregt?

Pole Poppenspäler