Ist es die schiere Hoffnungslosigkeit, die einen größeren Teil der Bevölkerung dieses Landes maßgeblich prägt?
Ist das Handeln der herrschenden Schicht machtvoll genug, um unsere Gesellschaft in drei Teile zu spalten?

  • Ja-Sager, euphorisch und treu der Führung folgend
  • Nein-Sager, die kategorisch alles ablehnen, das von den Politikern in Berlin beschlossen wurde
  • Die „Ja, aber“ oder das Pendant der „Nein, aber“ – Sager, die keiner der Gruppierungen angehören wollen oder vielleicht nicht können

In den letzten Jahren haben nicht denkbare Veränderungen stattgefunden, die die heutige und die nachfolgenden Generationen erheblich belasten wird.

  • Die effektive „Schuldenunion“, die eine Summe von ca. 750 Milliarden EUR (750.000.000.000 EUR) in der Europäischen Union bedingen wird.
  • Die irrwitzige ökonomische Belastung, die durch die medial wunderbar vorbereitete CO2 Besteuerung auf jeden Bürger dieses Landes zukommt.
  • Die wahnsinnige Integrationsförderung: Aus „Flüchtlingen“ werden „Migranten“, ein Neuformulierung, die das Ziel der politischen Kaste sehr gut darstellt.
  • In das, angebliche, Bürgerkriegsland soll die Bundesrepublik Deutschland, also die Steuerzahler dieses Landes, 1,7 Milliarden EUR (1.700.000.000, -) überweisen.
  • Die, notwendige, aber nicht einheitliche und konsequente Corona-Politik des Bundes und der Landesregierung, die das Land seit mehr als einem Jahr belastet.
  • Die Beleidigung von Frauen durch das „Gendern“, das ideologisch bedingt von einer kleinen Gruppe Menschen gefordert wird und umgesetzt werden muss.
  • Der ständige Bezug auf das Dritte Reich und die damit verbundenen Vorwürfe gegenüber der heutigen Generation, die dazu dienen, Menschen mit einer konservativen Einstellung automatisch mit dieser Zeit gleichzusetzen.

Früher war alles besser… mag nicht immer stimmen…aber sehr oft trifft diese Aussage zu. In den letzten Jahren immer mehr.

Willi menzel