Der „Business Insider“ berichtet von einem „Klima der Angst“

Die nachfolgenden Schlagwörter aus dem Artikel sind auf der einen Seite bemerkenswert, auf der anderen erschreckend. Wenn die Vorwürfe beim NDR berechtigt sind, dann sind meines Erachtens nach strafrechtliche Konsequenzen zu ziehen.

Das Arbeitsrecht bedingt die Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern eines Unternehmens, eine Norm, die rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen muss, wenn diese Pflicht nicht erfüllt werden würde.

NDR-Redakteure erheben laut vertraulichem Untersuchungsbericht schwere Vorwürfe gegen Senderleitung

  • „Politischer Filter“
  • „Klima der Angst

Es ist nicht meine Intention, die Öffentlich-Rechtlichen Medien in ein schlechtes Licht zu setzen. Jeder sollte sich in Bezug auf die ÖR seine eigene Meinung bilden, sachlich und fair.

Sicher ist in meinen Augen jedoch das Faktum der unbedingten Neutralität gegenüber den freiwilligen und gezwungenen Beitragszahler, die niemand durchbrechen darf.

Während ich das Obige schreibe ist mir bewusst, dass kein Artikel neutral sein kann, Menschen verfassen diese, keine Maschinen. Nur deren Meinung muss frei von Zwang und von Vorgaben sein, die aufgrund von direktem oder indirektem Druck entstehen.

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/politischer-filter-klima-der-angst-ndr-redakteure-erheben-laut-vertraulichem-untersuchungsbericht-schwere-vorwuerfe-gegen-senderleitung-a/

Willi Menzel