Zur Person Reinhard Bütikofer

Die Onlineplattform Wikipedia stellt die Ausbildung dieser Person von „Bündnis 90/Die Grünen“ wie folgt dar:

Bütikofer wuchs in Speyer auf. Von 1969 bis 1970 verbrachte er einen Auslandsaufenthalt in Kenosha, Wisconsin, USA. Anschließend machte er sein altsprachliches Abitur in Speyer.[1] 1971 nahm Bütikofer ein Studium der Philosophie und Geschichte, sowie zeitweise der Sinologie in Heidelberg auf, schloss es aber nicht ab.[2] Außerdem leistete er Zivildienst.

Er war in den 1970er Jahren in der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft (GDCF) aktiv. Ab 1981 unterstützte er die Solidarität mit Solidarnosc. Es folgte eine Karriere als Politiker.[2]

https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_B%C3%BCtikofer

Er schloss sich der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG), später dem Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) an

Quelle:; https://reinhardbuetikofer.eu/vita/

Analysieren wir die Fakten

  • Herr Bütikofer wurde 1953 geboren, er war grundsätzlich wehrpflichtig. Er leistete jedoch Zivildienst, in meinen Augen ist er daher ein Feigling.
  • Herr Bütikofer war seit 1971 für einen nicht genauen Zeitraum auf einer Universität, das Studium hat er nicht abgeschlossen. In meinen Augen ist er deswegen ein Versager.
  • Herr Bütikofer war Mitglied einer kommunistischen Partei, dem „Kommunistischen Bund Westdeutschland“, KBW. Man beachte hier, den folgenden Hinweis von Wikipedia:
    1982 „stellte der KBW die politische Arbeit weitgehend ein und löste sich nach langwierigen Verhandlungen über die Verwertung seines Millionenvermögens 1985 auf.“

    In meinen Augen ist Herr Bütikofer ein bigotter Mensch. Mit dieser recht sanften Formulierung vermeide ich strafrechtliche Konsequenzen.

  • Seit dem Jahr 1982, vermutlich nach den nicht abgeschlossenen Studiengängen, ist Herr Bütikofer politisch aktiv, er lebt daher auf Kosten der Gesellschaft. Aufgrund der vorherigen Aufstellung bezeichne ich Herrn Bütikofer als einen Schmarotzer, der auf Kosten der Gemeinschaft lebt.

Zum Charakter dieser Person

Quelle: Twitter.de

Vielleicht wäre es sinnvoll, den Titel dieses Beitrags von „Bütikofer und der Dreckspatz“ in „Bütikofer, der Dreckspatz“ zu ändern.

Damit würde die Bezeichnung „Dreckspatz“ auf diesen Herrn Bütikofer übergehen, zumal, setzen wir die Vita beider Herren in Vergleich, dies sicherlich zutreffend wäre.

Tichy studierte Volkswirtschaftslehre, Politik und Kommunikationswissenschaften in München und New Orleans und schloss sein Studium als Diplom-Volkswirt ab. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Gesundheitsökonomik am Volkswirtschaftlichen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München.


Willi Menzel